Leiter

leiter
Die Leiterrunde stellt sich vor:
Und hier sind sie – die Leute, die einen Großteil ihrer Freizeit aufwenden, um mit viel Engagement und Motivation den Stamm aufrecht zu halten. Als Gruppenleiter oder Mitarbeiter geben sie ihr Bestes, um den Gruppenkindern ein pfadfinderisches Leben zu ermöglichen.

leiter_2014

Die meisten Feldmarker Leiter sind selbst von klein auf bei den Pfadfindern dabei gewesen – aber auch Quereinsteiger sind gerne gesehen, denn im Prinzip kann jeder Pfadfinderleiter werden, der sich für die Pfadfinderei begeistert, gerne mit Kindern und Jugendlichen umgeht und gemeinsam mit ihnen bei Gruppenstunden, in Zeltlagern und bei anderen Aktionen (nicht zuletzt für sich selber) immer neue Erlebnisse und Erfahrungen sammeln möchte.

Wir treffen uns regelmäßig, tauschen uns über Gruppenstunden aus, planen kleine und größere Aktionen, engagieren uns in der Gemeinde und unterstützen uns gegenseitig.
Um den hohen Anforderungen, die die DPSG am ihre Leiter stellt gerecht zu werden, gehören regelmäßge Fortbildungen ebenso zum Leiteralltag, wie die eigentliche Gruppenarbeit.
Aus- und Weiterbildungbildung in Pädagogik, Rechtsfragen, Sanitätswesen, Gruppendynamik, Teamfähigkeit und auch zum Rettungsschwimmer gehört zum festen Programm.
Aufgabe des Stammesvorstands ist es, eine optimale Ausbildung der Leiterrunde sicherzustellen – so ist es bei den Feldmarker Pfadfindern schon seit Jahren üblich, dass angehende Gruppenleiter zunächst einen pädagogischen Grundkurs besuchen, um sich auf die ersten Gruppenstunden vorzubereiten.
Um der ihnen übertragene Aufsichtspflicht gerecht werden zu können, müssen Leiter mindestens volljährig sein.

Aufgaben im Stamm:
Nadine Kreisel und Robert Koslowski – Stammesvorsitzende
Sven Lemkes – Finanzen
Björn Luschnat, Patrick und Yannik Mohr – Material

always prepared